zur Navigation zum Inhalt
 
Pulmologie 26. April 2011

Weniger Atemnot

COPD: Bronchodilatation mit Indacaterol.

In einer randomisierten Studie über 26 Wochen zeigte der lang wirksame Betaagonist Indacaterol bei einmal täglicher Trockenpulverinhalation (150 μg) eine bessere Bronchodilatation als bei zweimal täglicher Trockenpulverinhalation von Salmeterol (je 50 μg) oder bei Placebo-Inhalation.

Die Studie, an der knapp 1.000 COPD-Patienten teilgenommen haben, wurde beim Pneumologen-Kongress in Dresden vorgestellt. Der FEV1-Wert 24 Stunden nach Indacaterol-Inhalation war beim 12-Wochen-Follow-up (primärer Endpunkt) bei den Patienten in der Indacaterol-Gruppe 170 ml besser als in der Placebo-Gruppe und 60 ml besser als in der Salmeterol-Gruppe.

Diese jeweils signifikanten Unterschiede blieben bis Woche 26 erhalten. Die Wirkung von Indacaterol tritt zudem rasch ein: Bereits am zweiten Tag der Therapie war der FEV1-Wert 24 Stunden nach Inhalation um 130 ml besser als mit Placebo. Mit Indacaterol gab es im Vergleich zu Salmeterol und Placebo weniger Atemnot, und die Patienten brauchten weniger Begleitmedikation.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben