zur Navigation zum Inhalt
Foto: Ärzte Woche
Von Raoul Mazhar Stv. Chefredakteur
 
Pulmologie 1. September 2009

Editorial

Tief gebräunt und gut fortgebildet.

So tief gebräunt habe ich in diesem Jahr noch kein Editorial schreiben können. Tatsächlich ist die Tönung der Haut ein kosmetischer Indikator für den Erholungszustand des gesamten Organismus und ein untrügliches Zeichen, dass die Urlaubszeit am Ausklingen ist. Danach sitzen wir generalüberholten Arbeitsmenschen am Schreibtisch und überlegen, wohin wir unseren eben erst wiederbelebten Tatendrang investieren sollten. Wie wäre es – quasi zum Akklimatisieren – mit einer gut dosierten Packung Fortbildung? Denn wer weiß, ob die Politik mit der Forderung nicht Ernst macht und fortbildungssäumigen Ärzten die Honorare kürzt. Ab der Seite 40 finden Sie ein DFP-Literaturstudium, warum der erhobene Zeigefinger nichts bringt. Nein, nicht jener, der die Ärzte zur Fortbildung mahnt, sondern weshalb tumbe Verbote im Rahmen des Alkohol- und Nikotinabusus angepassten Präventivmaßnahmen weichen sollten. Und denken Sie daran: Bis zur nächsten Urlaubszeit sind es noch einige Monate, daher sollten Sie mit Ihren Ressourcen geschickt haushalten!

Raoul Mazhar, Ärzte Woche 36 /2009

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben