zur Navigation zum Inhalt
 
Onkologie 31. August 2015

American Society of Clinical Oncology

Die American Society of Clinical Oncology (ASCO) wurde 1964 gegründet, da es bis zu diesem Zeitpunkt keine Gesellschaft in Amerika gab, die sich auf klinisch-onkologische patientenbezogene Therapien fokussierte.

Die Jahrestagungen der ASCO bringen rund 30.000 Onkologen aus aller Welt zusammen, und ermöglichen diesen, Kollegen zu treffen, neue kennenzulernen, und frische Ideen für die eigene Praxis oder das heimische Krankenhaus mitzunehmen.

Weltbekannte Fakultäten bieten Veranstaltungen zur Weiterbildung an, um State-of-the-Art-Behandlungsmodalitäten, neue Therapien und Kontroversen in den jeweiligen Fachgebieten zu diskutieren. Überdies werden in wissenschaftlichen Veranstaltungen aktuelle Forschungsergebnisse präsentiert.

Das Thema der diesjährigen (51.) Jahrestagung in Chicago war Erleuchtung und Innovation. Die Highlights waren unter anderem der Vortrag von Prof. Dr. Suzanne Topalian, Johns Hopkins Sidney Kimmel Comprehensive Cancer Center, über „PD-1 Pathway Blockade – A Common Denominator for Cancer Therapy“ sowie die Vortragsreihen über targeted therapy, Onkologie im Globalen Maßstab und die Gesundheit der Mediziner. Im Zusammenhang mit der Tagung wurde 4.882 Abstracts publiziert.

Für weitere Nachrichten aus der Onkologie siehe auch www.springermedizin.at/memo---inoncology

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben