zur Navigation zum Inhalt
 
Onkologie 3. März 2015

The Radio-protective effects of Caffeic Acid Phenethyl Ester and Thymoquinone in rats exposed to total head irradiation

Background: Many cancer patients treated with radiotherapy suffer severe side effects during and after their treatment. The aim of this study was to investigate the effects of irradiation and the addition of caffeic acid phenethyl ester (CAPE) and thymoquinone (TQ) on the oxidant/antioxidant system in the liver tissue of irradiated rats.

Methods: A total of 40 Sprague–Dawley rats were divided into five groups to test the radioprotective effectiveness of thymoquinone and caffeic acid phenethyl ester administered by intraperitoneal injection. Appropriate control groups were also studied.

Results: While liver tissue total oxidant status, lipid hydroperoxide level, and oxidative stress index were significantly increased in the irradiated (IR) group, compared with other groups, total antioxidant status, sulfhydryl levels, and paraoxonase (PON) activity were significantly decreased. Ceruloplasmin activity in IR plus TQ and IR groups was higher than the control group. Arylesterase and PON activities in IR plus TQ- and IR plus CAPE-supplemented groups were lower than those of control groups.

Conclusions: TQ and CAPE decrease oxidative stress markers and have antioxidant effects, which also augment antioxidant capacity in the liver tissue of irradiated rats.

Zusammenfassung

Grundlagen: Viele Krebspatienten, die mit Bestrahlung behandelt werden, leiden unter schweren Nebenwirkungen während und nach der Behandlung. Ziel dieser Studie war es, die Wirkung einer Bestrahlung und die Zugabe von Kaffeesäurephenylethylester (KAPE) und Thymoquinon (TQ) auf das Oxidant/Antioxidant System im Lebergewebe von Ratten zu untersuchen.

Methodik: Vierzig Sprague-Dawley Ratten wurden in 5 Gruppen eingeteilt, um die radioprotektive Wirkung von intraperitoneal verabreichtem TQ und KAPE zu untersuchen. Entsprechende Kontrollgruppen wurden auch untersucht.

Ergebnisse: Der Gesamt oxidative Status (TOS), die Konzentrationen von Lipid Hydroperoxid (LOOH) und der oxidative Stress Index des Lebergewebes waren in der IR (= bestrahlte) Gruppe im Vergleich zu den anderen Gruppen signifikant erhöht. Der Gesamt antioxidative Status (TAS), die Konzentrationen von Sulfhydryl (–SH) und Paraoxonase (PON) waren im Gegensatz dazu signifikant erniedrigt. Die Cp Aktivität waren in der IR plus TQ, sowie in der IR Gruppe höher als in der Kontrollgruppe. ARYL und PON Aktivitäten waren in der IR Gruppe mit TQ und der Gruppe mit KAPE niedriger als bei den Kontrollgruppen.

Schlussfolgerungen: TQ und KAPE senken die Marker des oxidativen Stresses und haben eine antioxidative Wirkung. Dadurch wird die antioxidative Kapazität im Lebergewebe von bestrahlten Ratten erhöht.

Oztekin Cikman, Prof. Dr. Seyithan Taysi, Murat Taner Gulsen, Elif Demir, Muslum Akan, Halit Diril, Hasan Ali Kiraz, Muammer Karaayvaz, Mehmet Tarakcioglu, Wiener klinische Wochenschrift 3/4/2015

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben