zur Navigation zum Inhalt
 
Onkologie 16. März 2013

Die Pathologie des Bronchialkarzinoms

Unsere Kenntnisse über das Lungenkarzinom haben sich in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich erweitert. Auch die Aufmerksamkeit von Seiten der klinischen Fächer hat eine Reihe von Veränderungen durchlaufen. War in der Mitte des vorigen Jahrhunderts die klinische Einteilung des Lungenkarzinoms orientiert an „Kleinzeller“ und „Nichtkleinzeller“, so haben die zunehmende Wirksamkeit der Chemo- und Strahlentherapie, und die Verbesserung des Überlebens nach chirurgischer Resektion das Interesse an einer Korrelation zwischen Ansprechen und Überleben und der Klassifikation des Lungenkarzinoms zugenommen. In der Pathologie selbst war auch die Klassifikation der Karzinome einem Wandel unterworfen, der aufgrund zunehmenden Wissens ständige Adaptierungen erforderte.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben