zur Navigation zum Inhalt
 
Onkologie 1. Dezember 2010

Adjuvante und neo-adjuvante Therapie bei Patienten mit kolorektalen Karzinomen

GRUNDLAGEN: Wie keine andere onkologische Erkrankung ist das kolorektale Karzinom in den letzten Jahren zum Aushängeschild für die optimale interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Chirurgen, internistischen Onkologen und Strahlentherapeuten geworden.

METHODIK: Dieser Artikel stellt den derzeitigen Stand der Behandlung des nicht-metastasierten kolorektalen Karzinoms vor.

ERGEBNISSE: Mit der Einführung der adjuvanten Chemotherapie ist es gelungen, das progressionsfreie und das Gesamtüberleben von lokal fortgeschrittenem Kolonkarzinom signifikant zu verbessern. Die Prognose von Rektumkarzinomen dagegen wurde mit Hilfe der neoadjuvanten Chemoradiatio deutlich verbessert.

SCHLUSSFOLGERUNGEN: Die Prognose von Patienten mit kolorektalen Karzinomen hat sich durch die modernen multidisziplinären Therapieansätze deutlich gebessert.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben