zur Navigation zum Inhalt
 
Onkologie 22. April 2010

Fortgeschrittenes Kolonkarzinom

Neue Behandlungsoption auch für ältere Patienten

Das orale Zytostatikum Capecitabin hat bereits in zahlreichen Studien seine Gleichwertigkeit zu 5FU/ LV in der Behandlung des Kolonkarzinoms bewiesen. Die Phase III-Studie X-ACT zeigte in einer vorgeplanten multivariaten Analyse, dass die adjuvante Therapie mit Capecitabin das erkrankungsfreie Überleben (DFS) und das Gesamtüberleben gegenüber 5-FU/LV signifikant verbessern kann. „Ältere Patienten über 70 Jahre zeigten in X-ACT ebenfalls verbesserte Ergebnisse mit Capecitabin gegenüber 5-FU/LV“, berichtete Prof. Dr. Daniel Haller, Abramson Center, University of Pennsylvania, USA beim ASCO Gastrointesitinal Cancer Symposium 2010 (ASCO-GI) in Orlando.

In der randomisierten open-label Phase III-Studie XELOXA (No 16968) mit 1.886 Patienten mit Kolonkarzinom im Stadium III erhielten die Patienten über acht Zyklen entweder orales Capecitabin plus intravenösem Oxaliplatin (XELOX) oder die Standardtherapie zum Zeitpunkt des Studienbeginns, mit einem Bolus 5-FU/LV entsprechend den Mayo Clinic oder Roswell-Park Protokollen. Als primärer Endpunkt der Studie wurde das DFS definiert.

Gleichwertigkeit XELOX und FOLFOX

Die beim ESMO-Kongress 2009 präsentierten Ergebnisse zeigten die Überlegenheit von XELOX. „Der primäre Endpunkt wurde erreicht“, stellt Haller fest. Das DFS konnte in der XELOXA von 66,5 auf 70,9 Prozent nach drei Jahren signifikant verbessert werden. (p = 0.0045) (2). Dieser DFS-Vorteil hielt an und nahm mit zunehmender Dauer der Therapie sogar zu: Nach fünf Jahren lagen die DFS Raten bei 66,1 gegenüber 59,8 Prozent in der XELOX gegenüber der 5-FU/LV-Gruppe. Damit wurde ein absoluter Unterschied von 6,3 Prozent erreicht.

Zum Zeitpunkt der Analyse fünf Jahre nach Therapiebeginn, waren die Daten für das Gesamtüberleben (OS) noch nicht reif für eine Auswertung, sie zeigten aber einen klaren Trend in Richtung einer Verbesserung zugunsten von XELOX (77,6 % vs. 74,2 %; p = 0.1486). Eine längere Nachbeobachtungszeit ist erforderlich, um einen potentiell signifikanten Unterschied festzustellen. Es wird angenommen, dass ein derartiges Ergebnis gefunden wird, da die Resultate hinsichtlich DFS nach drei Jahren einen starken prognostischen Faktor für ein überlegenes OS-Ergebnis darstellen (3).

Ein Studien-Vergleich von XELOXA mit MOSAIC, die FOLFOX4 mit 5-FU/LV bei Patienten mit Kolonkarzinom verglich, zeigte, dass die DFS- und OS-Kurven über den gesamten Behandlungszyklus kongruent sind, womit XELOX und FOLFOX als gleichwertige Behandlungsoptionen gelten können.

Altersabhängige Wirkung von XELOX

Eine Subgruppenanalyse von XELOXA beschäftigte sich mit den Überlebensdaten älterer Patienten, berichtete Haller am ASCO-GI 2010. Die Analyse wurde vor dem Hintergrund der Studien MOSAIC und ACCENT durchgeführt, die nahelegen, dass, anders als bei jüngeren Patienten, jene ab 65 Jahren (MOSAIC) oder ab 70 Jahren (ACCENT) keinen Vorteil von FOLFOX oder 5-FU/LV haben (4, 5). „Eines der Ziele dieser Subgruppenanalyse war der Vergleich mit diesen Daten in einer Studie, die sich auf Patienten im Stadium III beschränkte“, erklärte Haller. Zusätzlich zur Erhebung der Therapiewirkung bei älteren Patienten wurde das rückfallfreie Überleben (RFS) bestimmt.

Entgegen den Ergebnissen früherer Studien, zeigte die XELOXA-Subgruppenanalyse eine altersunabhängige Wirksamkeit für XELOX, mit überlegenen Dreijahres-DFS Raten (Tab. 1). Darüberhinaus zeigten Patienten über 70 Jahren nach drei Jahren Behandlung einen RFS-Vorteil mit XELOX verglichen mit 5-FU/LV (69 % vs. 61 %). Diese Ergebnisse wurden trotz der vergleichsweise kürzeren Behandlungsdauer und der reduzierten Dosisintensität erreicht, betonte Haller.“

Die Behandlungslücke im höheren Alter schließen

Die Ergebnisse dieser Subgruppenanalyse sind von besonderer Wichtigkeit, da sie einen neuen Standard in der adjuvanten Therapie des Kolonkarzinoms für ältere Patienten etablieren. In dieser Patientengruppe bestand bisher ein offener Bedarf für neue Behandlungsmöglichkeiten. „Da neuere Studien keinen Vorteil von Oxaliplatin-hältigen Therapien bei älteren Patienten gezeigt haben, sind diese neuen Daten sehr vielversprechend und von großer Bedeutung“, unterstrich Haller. Die Resultate unterstützen die Überlegung XELOX für Patienten mit Kolonkarzinom im Stadium III in Betracht zu ziehen: „Alter alleine sollte die klinische Entscheidungsfindung nicht leiten.“

Quelle: ASCO-GI, Orlando, Fl., 22.–24.6.2010

1 Twelves et al. ASCO GI 2008

2 Haller et al. Eur J Cancer Suppl 2009; 7: 4(Abstract 5LBA)

3 Schmoll, ECCO/ESMO 2009

4 André et al. J Clin Oncol 2009; 27: 3109–3116

5 McCleary et al. J Clin Oncol 2009; 27(Suppl. 15s): Abstract Nr. 4010

Tabelle 1 Vergleich mit ACCENT Analyse
 Hazard Ratio (95 % CIs)*
 DFSOS
ACCENT ANALYSE 3 +    
< 70 Jahre, n = 3877 0.77 (0.68, 0.86) 0.81 (0.71, 0.93)
≥ 70 Jahre, n = 703 1.04 (0.80, 1.35) 1.18 (0.90, 1.57)
NO16968    
< 70 Jahre, n = 1477 0.79 (0.66, 0.94) 0.86 (0.69, 1.08)
≥ 70 Jahre, n = 409 0.87 (0.63, 1.18) 0.94 (0.66, 1.34)
* Werte < 1 zeigen einen Vorteil für eine Oxaliplatin-basierte Therapie vs 5-FU/LV
+ Ergebnise für Oxaliplatin-basierte Regime
3 McCleary et al. J Clin Oncol 2009; 27(Suppl. 15s): Abst 4010
DFS = Disease Free Survivial/Krankheitsfreies Überleben
OS = Overall Survival/Gesamtüberleben

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben