zur Navigation zum Inhalt
 
Onkologie 1. Juli 2009

Intrakardiale Metastase eines malignen Müllerschen Mischtumors (MMMT): Progressive Luftnot aufgrund einer Obstruktion des linken Vorhofs und des linken Ventrikels ohne linksventrikuläre Funktionseinschränkung oder primäre Lungenerkrankung

Maligne Müllersche Mischtumore (MMMT) sind seltene gynäkologische Tumore. Auch mittels chirurgischer Therapie, Chemotherapie und/oder Strahlentherapie sind die Ergebnisse mäßig. Bekannte Metastasierungswege sind die Leber, das Abdomen und die Lunge. Einmal wurde von einer okkulären Metastase berichtet. Hier wird der Fall einer 61-jährigen Patientin demonstriert, bei der wir eine linksatriale Tumormasse 26 Monate nach Operation eines MMMT nachweisen konnten. Die Histopathologie nach chirurgischer Resektion des Tumors wies eine Metastase des Müllerschen Mischtumors auf. Postoperativ war die Patientin asymptomatisch. 4 Monate später waren dann jedoch wiederum metastatische diesmal den gesamten linken Vorhof und linken Ventrikel ausmauernde Massen zu diagnostizieren. Eine erneute operative Intervention war nicht möglich.

Ludger J. Ulbricht, Matthias Kunert, Bernhard Gremmler, Nikolaos Evagelopoulos, Arno Krian, Jürgen Moege, Wiener Medizinische Wochenschrift 13/14/2009

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben