zur Navigation zum Inhalt
Voller Europasaal bei der Tagungseröffnung Scheinast (9)

Immer gern besucht: Die Industrieausstellung im 1. Stock

Edles Ambiente beim Präsidenten Dinner

Reger Informationsaustausch bei den Poster Sessions

Aufgetischt: Das Foyer des WIFI beim Gesellschaftsabend in den Leitfarben des ÖKG-Logo

Druckfisch aufliegend: Die Juni-Ausgabe der Cardio News Austria

Erstmals möglich: Kostenlose LDL-Bestimmung für alle Teilnehmer

Seite an Seite: ÖKG-Präsident Doz. Roithinger und ÖGTHC-Präsident Prof. Müller

Podiumsdiskussion „Die Zukunft des Österreichischen Gesundheitswesens“: (v. l.) Doz. Otto Traindl, Prof. Heribert Watzke, Dr. Lothar Fiedler, Prof. Franz Weidinger, Dr. Martin Wehrschütz

 
Kardiologie 19. Juli 2016

Jahrestagung 2016 mit neuem Konzept: Kardiologen und Herzchirurgen Seite an Seite

Die Jahrestagung der Österreichischen Kardiologischen Gesellschaftzieht jedes Jahr Kardiologen, Internisten und Allgemeinmediziner an – heuer erstmals auch die Gruppe der Herzchirurgen.

Über 900 Kongressteilnehmer besuchten dieses Jahr die ÖKG-Jahrestagung, die erstmals seit der Gründung der Fachgesellschaft gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft für Thorax- und Herzchirurgie (ÖGTHC) stattfand. Ganz im Sinne dieser zukunftsweisenden Kooperation lautete auch das Motto des wissenschaftliche Programms. Mit dem Titel „Gemeinsam in die Zukunft“ wurde von den Veranstaltern ein Zeichen gesetzt, das die gegenwärtige Situation der Kardiologie und Herzchirurgie gut widerspiegelt. In vielen wichtigen Fragen wird heute die Entscheidungsfindung in interdisziplinären Heart-Teams gefordert. Prim Univ.-Doz. Dr. Franz Xaver Roithinger: „Die Anforderungen an uns Ärzte werden immer größer. Immer häufiger werden hochkomplexe Therapien eingesetzt. Die Patientinnen und Patienten werden immer älter oder präsentieren sich in weit fortgeschrittenen Stadien. In vielen Fällen ist eine gut funktionierende Kooperation mit den Herzchirurgen gefragt. Warum nicht also gleich die Jahrestagung gemeinsam ausrichten?“. Der Erfolg gibt dem neuen Konzept recht. Die Zusammenarbeit erweist sich schon jetzt auf allen Ebene als sehr befruchtend.

Neben vielen interessanten Vorträgen, dem 2014 eingeführten Format „Meet-the-Expert“ und dem GP-Track für Allgemeinmediziner kam heuer auch die Standespolitik nicht zu kurz. Im Rahmen eines hochkarätig besetzten Podiums wurde über die Zukunft des österreichischen Gesundheitswesens und die noch offenen Fragen zur neuen Ärzte-Ausbildungsordnung diskutiert.

Wie schon in den Jahren davor war die Preisverleihung wieder ein besonderes Highlight. Die Prämierung fand heuer erstmals im Rahmen des Gesellschaftsabends statt. Es wurden 6 kardiologische und zwei herzchirurgische Preise verliehen. Cardio News Austria gratuliert allen Preisträgern und bedankt sich an dieser Stelle bei Frau Ingrid Lackinger (ÖKG-Sekretariat), die es jedes Jahr ermöglicht, dass die besten Abstracts in der zur Tagung aufliegenden Ausgabe von Cardio News Austria publiziert werden können.

Abseits der wissenschaftlichen Vorträge boten sich den Kongressteilnehmern viele Gelegenheiten, sich in entspannter Atmosphäre mit Kollegen aus dem In- und Ausland auszutauschen, Pläne zu schmieden oder neue Kontakte zu knüpfen.

Die Besucher genossen das abwechslungsreiche Programm sowie das festliche Ambiente beim Gesellschaftabend, der – den Wettergöttern sei Dank – mit herrlichem Blick auf die Festung Hohensalzburg auf der Dachterrasse des WIFI eröffnet werden konnte.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben