zur Navigation zum Inhalt
 
Kardiologie 19. Juli 2016

Auch kurzes Training kann zur Reduktion des Risikos beitragen

150 Minuten moderates Training oder 75 Minuten intensives Training pro Woche haben nachweislich günstigen Einfluss auf das kardiovaskuläre Risiko. Doch nur weniger als die Hälfte der älteren Menschen kommt auf dieses Pensum. Kein Grund zum Verzweifeln: Wie eine französchichen Studie der Arbeitsgruppe um Dr. David Hupin vom Universitätsklinikum Saint-Etienne zeigt, können bei älteren Menschen auch kürzere Bewegungseinheiten einen Überlebensbenefit bewirken. Es wurde eine Kohorte von 1011 Senioren über 12 Jahre hinweg beobachtet. Schon bei geringer Aktivität (1- 499 MET Minuten/Woche) war die Mortalität im Vergleich zu Inaktivität um 22 Prozent reduziert. Der Nutzen stieg „dosislinear“ mit dem Aktivitätslevel an. Fazit: Bewegung lohnt sich in jedem Fall, auch auf niedrigem Niveau.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben