zur Navigation zum Inhalt
v. l. n. r. Prof. Dr. Christopher Piorkowsi (Herzzentrum Dresden), Mag. Karl Wilfing (Landesrat für Gesundheit in NÖ, Prim. Doz. Dr. FX Roithinger (Präsident der ÖKG),Prof. Milos Taborsky (Präsident der tschechischen Kardiologischen Gesellschaft),Prof. Ro
 
Kardiologie 1. Juni 2016

Interaktiv und „elektrisierend“ spannend

Der interaktive Workshop RhythMeet fand heuer bereits zum achten Mal statt; diesmal mit einem Basiskurs „Elektrophysiologie“ für Ärztinnen und Assistenzpersonal am Beginn ihrer „elektrischen“ Laufbahn.

Auch heuer lud Prim. Univ.-Doz. Dr. Franz X. Roithinger wieder zum interaktiven Elektrophysiologen-Workshop in das Landesklinikum Mödling ein (7. bis 9. April 2016). Unter der Leitung von Univ.-Prof. Christopher Piorkowski vom Herzzentrum Dresden wurden dabei zwei Tage lang gemeinsam – und via Videoübertragung auch interaktiv – komplexe Fälle von Herzrhythmusstörungen behandelt und damit der Gesundheitszustand der betroffenen Patientinnen und Patienten deutlich verbessert.

„Es freut mich, dass Expertinnen und Experten aus ganz Österreich im Rahmen der Veranstaltung zu Gast in Niederösterreich waren und sich das Landesklinikum Mödling damit einmal mehr als österreichische Top-Adresse für Herzrhythmusstörungen präsentieren konnte“, betont Landesrat Mag. Karl Wilfing anlässlich seines Besuches beim diesjährigen RhythMeet. „Ein großes Dankeschön dafür gilt dem engagierten Team rund um Primarius Roithinger, das hier eine Versorgung auf höchstem Niveau für die Patientinnen und Patienten anbietet“.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten wieder die Gelegenheit zum intensiven fachlichen Austausch und konnten insgesamt sechs Patientinnen und Patienten mit komplizierten Fällen von Herzrhythmusstörungen „im Teamwork“ erfolgreich behandeln. So konnten die Medizinerinnen und Mediziner mittels „Live“-Übertragung in den Videokonferenzraum die Behandlung im Herzkatheterlabor aus nächster Nähe mitverfolgen und ihr Know-How einbringen.

Neben dem zweitägigen Workshop lud das Team der Abteilung für Innere Medizin Mödling heuer erstmals auch zu einem Basiskurs „Elektrophysiologie“, bei dem Grundlagen der Elektrophysiologie für Ärztinnen und Ärzte sowie Pflegepersonal vermittelt wurden.

„Ich freue mich, dass wir wieder ein derart hochkarätiges und erfolgreiches Meeting im Landesklinikum Mödling abhalten konnten, gemeinsam zahlreiche komplexe Fälle von Herzrhythmusstörungen lösen und damit vor allem auch wieder einige Patientinnen und Patienten heilen konnten“, bedankt sich Prim. Univ. Doz. Dr. Franz Xaver Roithinger bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie bei dem Team der Abteilung für Innere Medizin Mödling.

Sein besonderer Dankgalt Prof. Piorkowski, der seit 8 Jahren als Elektrophysiologie-Experte bei RhythMeet mit dabei ist und immer wieder gerne an die Abteilung für Innere Medizin im KH Mödling kommt, wo neben der Versorgung allgemein internistischer Krankheitsbilder ein besonderer Schwerpunkt im Bereich der Kardiologie und Rhythmologie liegt.

Im ISO-zertifizierten Herzkatheterlabor des Landesklinikums Mödling werden jährlich rund 1.700 Untersuchungen sowie mehr als 300 elektrophysiologische Eingriffe nach dem neuesten Stand der Medizin durchgeführt. Als eines der führenden Herzzentren in Niederösterreich wird der Standort Mödling auch in Zukunft eine kardiologische Versorgung auf höchstem Niveau für die Patientinnen und Patienten bieten.

Gemeinsam mit Prof. Milos Taborsky, Präsident der tschechischen Kardiologischen Gesellschaft, und Prof. Robert Hatala, Präsident der slowakischen Kardiologischen Gesellschaft, möchte der amtierende Präsident der Österreichischen Kardiologischen Gesellschaft, Doz. Franz Xaver Roithinger, künftig kardiologische Veranstaltungen ausrichten, die die internationale Vernetzung im kardiologischen Bereich verstärken sollen.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben