zur Navigation zum Inhalt
 
Kardiologie 26. Mai 2015

FH – Früherkennung ist der Schlüssel zum Erfolg

Die Europäische Atherosklerose Gesellschaft ortet Handlungsbedarf bezüglich Diagnose und Therapie der familiären Hypercholesterinämie (FH). Daten legen nahe, dass 1,6 Millionen Menschen Europas von dieser Erkrankung betroffen sind. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Mehrheit der Fälle unerkannt bleibt. Darum wurde nun eine neue internationale Initiative, die Familial Hypercholesterolaemia Studies Collaboration (FHSC), gestartet. Deren Ziel ist es, den Ärzten bessere Instrumente zur Früherkennung in die Hand zu geben. Auch sollen weltweite FH-Register initiiert bzw. die bereits bestehenden besser vernetzt werden. Alle Akteure, einschließlich Patientenorganisationen und politische Entscheidungsträger sollen eingebunden sein, um sicherzustellen, dass Wissenslücken geschlossen werden und die klinische Praxis für Patienten verbessert wird.

Im Rahmen des EAS-Kongresses fand ein reger Austausch zwischen den Vertretern verschiedener nationaler Patientenorganisationen und den Experten statt. Auch die österreichische Patientenorganisation FHchol Austria war in Glasgow vertreten.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben