zur Navigation zum Inhalt
 
Kardiologie 20. April 2015

Tako Tsubo Kardiomyopathie und posttraumatische Belastungsstörung nach einem Schiunfall: ein Fallbericht

Hintergrund: Symptome einer posttraumatischen Belastungsstörung können einer Tako Tsubo Kardiomyopathie folgen. Diese Fallvignette beschreibt einen solchen Zusammenhang und weist auf das Risiko hin, dass solche Symptome unerkannt bleiben.

Fallbericht: Nach einem Schiunfall, der mit der Angst zu ersticken einhergeht, wird bei einer Patientin eine Tako Tsubo Kardiomyopathie und eine contusio cordis diagnostiziert. Zwei Wochen nach Remission der Kardiomyopathie treten Symptome einer posttraumatischen Belastungsstörung auf. Zwei Monate später wird im Rahmen einer kardiologischen Rehabilitation eine psychologische Diagnostik durchgeführt. Eine posttraumatische Belastungsstörung wird diagnostiziert und mittels Narrative Exposure Therapie erfolgreich behandelt.

Schlussfolgerungen: Diese Fallvignette legt nahe, dass diese Patienten während des initialen stationären Aufenthaltes über ein mögliches Auftreten posttraumatischer Belastungssymptome informiert werden sollten. Sie weist auch darauf hin, dass eine Nachuntersuchung ein Screening hinsichtlich posttraumatischer Belastungsstörung einschließen sollte.

Birgit Maria Harb, Manfred Wonisch, Prof. Friedrich Fruhwald, Christian Fazekas, Wiener klinische Wochenschrift 5/6/2015

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben