zur Navigation zum Inhalt
© B&K
Das österreichische Team mit Trainer und Maskottchen
 
Kardiologie 14. Oktober 2014

Junior Cup Diabetes – Prävention im besten Sinn

Sport und Bewegungsind unverzichtbarer Teil eines gesunden Lebensstils. Für Kinder- und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes ist der Junior Cup Diabetes mehr als nur ein Fußball-Turnier.

Am 7. Internationalen Junior Cup Diabetes, der seit 2007 auf Initiative von Medtronic jährlich durchgeführt wird, waren heuer 11 Spieler aus Österreich beteiligt. Sie sind Ende August mit Medaillen und einem Pokal vom niederländischen Veranstaltungsort Arnhelm zurückgekehrt. Es gab spannende Spiele gegen Deutschland, Ungarn, Russland, die Slowakei und die Schweiz, am Final-Tag spielte Österreich gegen Polen um den 7. Platz: 2:0-Sieg für das österreichische Team. Im Finalspiel gewann Holland gegen Belgien 2:0. Die Spezialauszeichnung der IDF (International Diabetes Federation) für Fair Play ging an Großbritannien, Spanien gewann die Diversity-Trophy für die beste Ausgewogenheit zwischen Buben und Mädchen und den verschiedenen Altersgruppen im Team.

Die Weichen schon frühzeitig richtig stellen

Der „Junior Cup Diabetes“ ist Teil eines Projekts zur Förderung sportlicher Aktivitäten bei Kindern mit Typ-1-Diabetes und wird von der Österreichischen Diabetiker Vereinigung (ÖGV) und von der Österreichischen Diabetes Gesellschaft (ÖDG) unterstützt. Bewegung hat in den Richtlinien für Diabetesbehandlung einen hohen Stellenwert. Initiativen wie der Junior Cup Diabetes sind daher zu begrüßen. Der Junior Cup Diabetes ist Teil der Bemühungen, Kinder mit Typ-1-Diabetes für Sport zu begeistern. „Jungen Patienten hilft Sport, die Krankheit zu meistern und darüber hinauszuwachsen,“ so Univ.-Prof. Dr. Thomas Wascher, Präsident der Österreichischen Diabetesgesellschaft. „Wenn bereits Kinder mit Diabetes zu Bewegung ermutigt werden, dann werden die Weichen schon frühzeitig richtig gestellt, was aus medizinischer Sicht sehr positiv ist.“ Durch die Begeisterung an der Bewegung kann die Basis für eine verantwortungsvolle Lebensführung gelegt werden, wodurch diabetischen Spätschäden im Erwachsenenalter im besten Sinn, nämlich von Anfang an, vorgebeugt werden kann.

Auch erlebten die Teilnehmer des Junior Cups Diabetes, wie wichtig Teamgeist, Respekt und Fair Play für den Erfolg sind.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben