zur Navigation zum Inhalt
© Peter Ramberger
(v.l.n.r.) Prim. Univ. Doz. Dr. Franz Xaver Roithinger, Vorstand der Abteilung für Innere Medizin Mödling, Landesrat Mag. Karl Wilfing, Prim. Dr. Burghard Plainer, Stv. Ärztlicher Direktor Landesklinikum Baden-Mödling.
 
Kardiologie 28. Mai 2014

Österreichs Rhythmologen zu Gast in Mödling

Klein, aber fein- unter diesem Motto findet jedes Jahr der interaktive Workshop „RhythMeet“ im Landesklinikum Mödling statt.

Der  Vorstand der Abteilung für Innere Medizin Mödling, Doz. Dr. Franz Xaver Roithinger, lud zu dieser Veranstaltung. „Es freut mich, dass Expertinnen und Experten aus ganz Österreich auch heuer wieder unserer Einladung gefolgt sind, um gemeinsam komplexe Fälle von Herzrhythmusstörungen zu zudiskutieren. Mittels einer „Live“-Übertragung aus dem Herzkatheterlabor direkt in einen nahegelegenen Videokonferenzraum konnten die Teilnehmer die Behandlung der Patienten im Herzkatheterlabor aus nächster Nähe mitverfolgen und ihr Know-how einbringen. Dank der großen Expertise der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie jener von Doz. Dr. Christopher Piorkowski vom Herzzentrum Dresden konnte der Gesundheitszustand aller behandelten Patientinnen und Patienten entscheidend verbessert werden.

Jährlich über 300 elektrophysiologische Eingriffe

Neben den einzelnen Interventionen bot das interaktive Rhythmus Meeting den Teilnehmern auch ausreichend Zeit zum fachlichen Austausch. „Ich freue mich, dass wir wieder ein derart hochkarätiges und erfolgreiches Meeting abhalten konnten“, bedankte sich Roithinger bei allen Teilnehmern sowie dem Team seiner Abteilung.

Die Abteilung für Innere Medizin am KH Mödling hat neben der Versorgung allgemein internistischer Krankheitsbilder einen besonderen Schwerpunkt im Bereich der Kardiologie und Rhythmologie. So werden im ISO-zertifizierten Herzkatheterlabor jährlich rund 1.700 Untersuchungen sowie mehr als 300 elektrophysiolgische Eingriffe nach dem neuesten Stand der Medizin durchgeführt.

Mit der Veranstaltung, die heuer bereits zum sechsten Mal stattfand und unter Rhythmologen bereits mehr als ein Geheimtipp ist, erwies sich das Landesklinikum Mödling einmal mehr als österreichische Top-Adresse für Herzrhythmusstörungen. „Als eines der führenden Herzzentren in Niederösterreich wird der Standort Mödling auch in Zukunft eine kardiologische Versorgung auf höchstem Niveau anbieten“, betonte Landesrat Mag. Karl Wilfing.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben