zur Navigation zum Inhalt
 
Kardiologie 25. März 2014

Neue AHA und ACC-Leitlinie zur Risikoreduktion von Herz-Kreislauf-Erkrankungen durch Cholesterinsenkung (Gemeinsame Stellungnahme der D.A.CH-Gesellschaft Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen e.V., der Österreichischen Atherosklerose Gesellschaft und

Nach der Publikation der Leitlinien der European Society of Cardiology (ESC) und der European Atherosclerosis Society (EAS) für die Prävention und Behandlung von Fettstoffwechselstörungen (Eur Heart J 32:1769-1818, 2011; Eur Heart J 33:1635-1701, 2012), hat kürzlich eine Autorengruppe im Namen der American Heart Association (AHA) und des American College of Cardiology (ACC) Leitlinien zur Absenkung des Risikos für Herz-Kreislauferkrankungen durch Cholesterinsenkung veröffentlicht (Circulation 2013). Diese neuen Leitlinien wollen, die bislang verbreitet, zumindest jedoch in den USA, akzeptierten Empfehlungen des NCEP/ATP (National Cholesterol Education Program Adult Treatment Panel) III aus den Jahren 2002 (Circulation 106:3121-3421, 2002) und 2004 (Circulation 110:227-39, 2004) abzulösen. Darüber hinaus beanspruchen sie, in erster Linie auf rigoroser Evidenz, hergeleitet aus der Interpretation von Ergebnissen prospektiver, randomisierter und kontrollierter Studien, zu beruhen.

Gerald Klose, Frank Ulrich Beil, Hans Dieplinger, Arnold Eckardstein, Bernhard Föger, Ioanna Gouni-Berthold, Franz Heigl, Wolfgang Koenig, Gert M. Kostner, Ulf Landmesser, Ulrich Laufs, Frank Leistikow, Winfried März, Georg Noll, Klaus G. Parhofer, Bernhard Paulweber, Walter F. Riesen, Jürgen R. Schaefer, Elisabeth Steinhagen-Thiessen, Armin Steinmetz, Hermann Toplak, Christoph Wanner, Eberhard Windler, Wiener klinische Wochenschrift 5/6/2014

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben