zur Navigation zum Inhalt
 
Kardiologie 12. März 2014

Neue Plättchenhemmer für alle Patienten?

Seit der Zulassung von Prasugrel und Ticagrelor ist die duale Antiplättchentherapie des akuten Koronarsyndroms zwar etwas komplizierter, aber auch effektiver geworden.

In einer Metaanalyse konnte gezeigt werden, dass die Mortalität bei Patienten mit akutem Koronarsyndrom, die einer perkutanen Intervention unterzogen werden, mit neuen Plättchenhemmern signifikant reduziert werden kann. Aus diesem Grund werden die neuen Plättchenhemmer in den Richtlinien der Europäischen Kardiologischen Gesellschaft, von wenigen Ausnahmen abgesehen, gegenüber Clopidogrel klar bevorzugt. Priv.-Doz. Dr. Matthias Frick, Innsbruck, referiert am Samstagvormittag über die aktuellen Studienergebnisse und die Einsatzgebiete der neuen Plättchenhemmer.

Auch Fragen, wie schnell der Patient mit akutem Koronarsyndrom versorgt werden muss, ob eine komplette Revaskularisation einer Behandlung der Culprit Lesion überlegen ist und welchen Stellenwert die Bypasschirurgie vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen interventioneller Methoden hat, werden in dieser Sitzung thematisiert. ak

Neue Konzepte zur Behandlung des akuten Koronarsyndroms

5. Hauptsitzung
Samstag, 8. März
08.30-10.00 Uhr, Saal Tirol

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben