zur Navigation zum Inhalt
 
Kardiologie 11. Oktober 2013

Insult - Lyse duldet keinen Aufschub

Time is brain - das bestätigt eine US-Registerstudie mit 58.000 Patienten (JAMA 2013; 309: 2480). Es zeigte sich, dass die Prognose bei schwerem Schlaganfall und früher Lyse oft sogar besser ist als bei einem leichteren Ereignis und späterer rt-PA-Therapie. Patienten mit früher Lyse hatten beim Eintreffen in der Klinik schwerere Symptome als die der anderen Gruppen.

Dennoch war der Zustand der früh lysierten Patienten bei Entlassung deutlich besser, auch die Sterberate in der Klinik war geringer. Wurden Faktoren wie Alter und Geschlecht berücksichtigt, dann starben früh lysierte Patienten sogar um ein Viertel seltener als spät behandelte, die Rate schwerer Hirnblutungen war um 34% geringer.

Jede Viertelstunde, die die Lyse früher begann, senkte die Sterberate um etwa 4% im Vergleich zur späten Lyse. In ähnlicher Größenordnung verbesserte sich die Chance der Patienten, die Klinik selbstständig gehend zu verlassen: Sie war mit früher Lyse um 51% höher als mit später Lyse.

 

 

ÄZ/ki, springermedizin.at

 

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben