zur Navigation zum Inhalt
Wenn sich im Bereich des Herzohrs das Blut nicht mehr gut durchmischt, besteht große Schlaganfallgefahr.

stents huber

Prof. Dr. Kurt Huber, Wilhelminenspital Wien
 
Kardiologie 17. Juli 2013

Video: Wenn der Blutfluss im Vorhofohr stockt

Behandlungsoptionen bei Vorhofflimmern.

Ein Fünftel aller Schlaganfälle wird durch Vorhofflimmern verursacht. In den Vorhöfen des Herzens und insbesondere im so genannten Vorhofohr werden die festen und flüssigen Bestandteile des Blutes während des Flimmerns nicht mehr genügend durchmischt. So können Blutgerinnsel in den Vorhöfen und insbesondere in der kleinen Ausstülpung des Herzohrs entstehen.

Blutverdünnende Medikamente verringern die Gefahr von  Blutungen im Gehirn und Schlaganfall. Für Patienten mit besonders hohem Blutungs- und Schlaganfallrisiko gibt es ein neues minimalinvasives Behandlungsverfahren mittels Herzkatheter, bei dem mit einem Implantat ein mechanischer Herzohr-Verschluss erfolgt.

Herzohr

Prof. Dr. Kurt Huber, Leiter der Kardiologie und Dr. Gerhard Unger, Leiter Herzkatheter im Wilheminenspital Wien, über die Behandlungsmethoden bei Vorhofflimmern.

Mit freundlicher Genehmigung von www.vielgesundheit.at

vielgesundhheit.at, springermedizin.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben