zur Navigation zum Inhalt
 
Kardiologie 1. Juni 2010

Polypharmazie in der Kardiologie – ein beachtliches Problem bei Synkopen, QT-Zeit-Verlängerung, Bradykardie und Tachykardie

Spektakuläre Innovationen prägen das Fachgebiet der Kardiologie im letzten Dezennium. Das Management des akuten Koronarsyndroms mit invasiven und medikamentösen Methoden, die Behandlung der Herzinsuffizienz und die Klappenersatzoperationen wurden zum Wohle der betroffenen Patienten verbessert. Gleichzeitig sind Kardiologen und alle betreuenden Ärzte mit einem Wandel der Patientencharakteristik konfrontiert. Begleiterkrankungen, Multimorbidität und die damit einhergehende Problematik der Polypharmazie erfordern klare Konzepte. Diagnostische und therapeutische Ansätze der geriatrischen Medizin bieten Ansätze zur Optimierung des therapeutischen Vorgehens in dieser Situation.

Peter Dovjak, Ulrike Sommeregger, Ronald Otto, Regina E. Roller, Birgit Böhmdorfer, Bernhard Iglseder, Ursula Benvenuti-Falger, Monika Lechleitner, Markus Gosch, Wiener Medizinische Wochenschrift 11/12/2010

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben