zur Navigation zum Inhalt
 
Infektiologie 7. Mai 2008

Gensequenz entschlüsselt

Wissenschaftler des italienischen Istituto di Tecnologie Biomediche haben in Zusammenarbeit mit dem Dipartimento di Malattie Infettive am Istituto Superiore della Sanità und dem Dipartimento di Biologia an der Universität Roma Tre die Gensequenz des Bakteriums Acinetobacter Baumannii entschlüsselt. Das wegen seiner Antibiotika-Resistenz besonders in Krankenhäusern gefürchtete Bakterium sorgt allein in Italien für 4.500 bis 7.000 Todesfälle im Jahr. „Die Genom-Sequenzierung ist von entscheidender Bedeutung für die Entwicklung effizienterer Methoden zur Identifikation und Kontrolle dieses gefährlichen Killers“, bestätigt Projektleiter Gianluca De Bellis. „Sie bietet die Grundlage für eine rasche Diagnose und einen gezielten Therapieansatz. Ermöglicht hat uns dies die Verwendung eines neuen und vor kurzem nochmals verbesserten Sequenzverfahrens, welches innerhalb weniger Stunden über 100 Millionen DNA-Basen generiert. Das bedeutet einen ganz erheblichen Zeit- und Kostenvorteil gegenüber der bisher üblichen Methodik.“
Die genetische Aufschlüsselung des Acinetobacter Baumannii wird über die Web-Seite http://www.itb.cnr.it/genome-project der Öffentlichkeit zum freien Gebrauch zur Verfügung gestellt. Mit Hilfe des innovativen Sequenzierungs-Verfahrens wollen die italienischen Forscher außerdem neue Stoffe zur Entwicklung von Antibiotika ermitteln. Dabei soll das Phänomen der Antibiotika-Resistenz sowohl aus der Sicht der Grundlagenforschung als auch der angewandten Forschung durchleuchtet werden.
Die Untersuchung über den genetischen Aufbau des Acinetobacter Baumannii wurde über das vom italienischen Investitionsfonds für Grundlagenforschung FIRB unterstützte Programm „Grandi Laboratori“ finanziert. Einzelheiten sollen in der von der American Society of Microbiology herausgegebenen Fachzeitschrift Antimicrobial Agents and Chemotherapy veröffentlicht werden.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben