zur Navigation zum Inhalt
 
Infektiologie 14. August 2012

Cholera in Niger und Mali ausgebrochen

Der Ausbruch erfolgt in einer schweren Nahrungsmittelkrise.


Mitten in einer Hungerkrise ist in Niger und Mali die Cholera ausgebrochen: Mehr als 3.200 Fälle wurden gemeldet, mehr als 70 Personen starben bereits an der Epidemie, berichtete World Vision Österreich.

 

Ungefähr 1.200 Kinder sind von der Krankheit betroffen. Laut Weltgesundheitsorganisation WHO könnten die Zahl der Cholera-Fälle bis Dezember auf 9.000 steigen.

Die Sahelzone kämpft gegen eine schwere Nahrungsmittelkrise. 18,7 Millionen Menschen sind davon bedroht.

Service: http://www.worldvision.at  

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben