zur Navigation zum Inhalt
 
Infektiologie 4. Juli 2012

Epidemiologie und Verbreitung der FSME

Die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) ist die medizinisch wichtigste durch Zecken übertragene Virusinfektion in Eurasien. Ihr Verbreitungsgebiet reicht von Japan im Osten Asiens bis nach Frankreich im Westen Europas. In den zurückliegenden Jahren wurde ein Ausweitung der Verbreitungsgebiete in nördlicher Richtung in Nord-Russland, Schweden und Finnland beobachtet. Zecken spielen die wichtigste Rolle in der Übertragung des FSME-Virus auf Mensch und Tier. Allerdings kann die Infektion auch durch Virus-haltige Milch erfolgen. Die FSME spielt eine zunehmende Rolle in der Reisemedizin. Erkrankungsfälle treten in Regionen außerhalb der bekannten FSME-Verbreitungsgebiete auf. Daher sollte die FSME grundsätzlich bei allen entzündlichen Erkrankungen des Zentralen Nervensystems differenzialdiagnostisch ausgeschlossen werden.

Dr. Gerhard Dobler, Dieter Gniel, Robert Petermann, Prof. Dr. Martin Pfeffer, Wiener Medizinische Wochenschrift 11/12/2012

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben