zur Navigation zum Inhalt
 
Infektiologie 1. April 2012

"Kaum ein Haus in dem nicht Kranke lagen." Die Spanische Grippe in der Steiermark

Im Artikel werden die Auswirkungen der Spanischen Grippe auf der Mikroebene anhand von ausgewählten weststeirischen Gemeinden untersucht. Mittels der Auswertung von Sterbematriken wird der Frage nachgegangen ob die Spanische Grippe in einem Bergdorf mehr Menschen zum Opfer fielen als Gemeindebürger im Ersten Weltkrieg fielen. Wie die Behörden auf die Grippepandemie reagierten, welche Prophylaxemaßnahmen vorgeschlagen wurden und sich der Grippeherbst allgemein manifestierte soll kurz umrissen werden. Kern der Arbeit ist die Auswertung der Sterbematriken mit den dazugehörenden Graphiken.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben