zur Navigation zum Inhalt
Nach dem vollendeten zweiten Lebensjahrs liegt die österreichische Durchimpfungsrate nur bei 70 Prozent.
 
Infektiologie 10. November 2011

Verdoppelung der Masernfälle

Impfaktion des Gesundheitsministers für Gesundheitsbedienstete


Der Gesundheitsminister hat eine Masernimpfaktion für alle Bedienstete des Bundesministeriums für Gesundheit gestartet, der sich auch die Medizinische Universität Wien angeschlossen hat. Die Wichtigkeit dieser Maßnahme zeigt sich auch am Beispiel des jüngsten deutschen Masern-Todesfalls, eines 13-jährigen Mädchens, das an den tödlichen Folgen einer Maserninfektion, einer subakuten sklerosierenden Panenzephalitis, verstorben ist.

Massive Ausbrüche in Europa


"Europa erlebt seit zwei Jahren eine Serie von massiven Masernausbrüchen, auch unsere Nachbarstaaten sind davon betroffen“, bestätigt Pamela Rendi-Wagner, zuständige Sektionsleiterin im Gesundheitsministerium: „Aufgrund der guten Impfbeteiligung der letzten Jahre konnte die Epidemie in Österreich bisher nicht großflächig Fuß fassen. Jedoch ist heuer auch in Österreich bereits eine Verdoppelungder Erkrankungszahlen im Vergleich zu den Vorjahren zu erkennen."


Rückläufige Impfbeteiligung


Die jüngsten Daten zeigen, dass seit 2009 die Impfbeteiligung bei Kindern rückläufig ist. Eine Analyse hat gezeigt, dass zwar bei Schuleintritt über 95 Prozent mindestens eine Masernimpfung haben. Zum von der Weltgesundheitsbehörde WHO vorgeschlagenen Stichtag, dem Zeitpunkt des vollendeten zweiten Lebensjahrs liegt die österreichische Durchimpfungsrate jedoch nue bei 70 Prozent. Die Masernimpfung sollte daher ab dem 2. Lebensjahr angeboten werden.

Große Impflücken


Besonders große Impflücken gibt es bei Adoleszenten und jungen Erwachsenen, die teilweise keine oder nur eine einzige Impfdosis in jungen Jahren erhalten haben. Teilweise wurden damals auch Impfstoffe verwendet, die im Gegensatz zu den heutigen keinen lebenslangen Schutz bieten.


Service: Gratisimpfung für alle bis 45
Schon seit Sommer dieses Jahres läuft eine österreichweite Masernimpfaktion für alle Personen bis zum 45. Lebensjahr - die kostenfreie Impfung wird an allen öffentlichen Impfstellen angeboten.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben