zur Navigation zum Inhalt
 
Infektiologie 1. Mai 2008

ABS international und die europäischen Überwachungsprogramme EARSS und ESAC

Durch die Entstehung von Resistenz wird der Erfolg antimikrobieller Mittel blockiert, da bereits kurz nach Einführung immer neuer Medikamente resistente Krankheitserreger entstehen. Die Hoffnung, das Auftreten von Antibiotikaresistenz umkehren oder zumindest verlangsamen zu können, hat zu einer Reihe von Initiativen geführt. Das Projekt "Implementing antibiotic strategies for appropriate use of antibiotics in hospitals in member states of the European Union – ABS international", das "European Antimicrobial Resistance Surveillance System – EARSS", und das Projekt "European Surveillance on Antimicrobial consumption – ESAC" decken einen großen Anteil an möglichen Initiativen gegen Antibiotikaresistenz ab. Die Daten, welche durch EARSS und ESAC generiert werden, sind eine unerlässliche Voraussetzung für gezielte Interventionen im Bereich der Problematik von Antibiotikaresistenz. Das Projekt ABS international stellt eine eindrucksvolle Initiative zur Optimierung der Situation in Krankenhäusern in neun Mitgliedsstaaten der Europäischen Union dar.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben