zur Navigation zum Inhalt

allergieValentaWEB

 

 Allergenchip2WEB

GenChips

AllergieWörlWEB

weltallergiewoche logo

 
Immunologie 3. April 2013

Video: Allergiediagnose per Genchip

Weltallergiewoche: 8. bis 14. April 2013

 Prof. Doz. Mag. Dr. Stefan Wöhrl, Leiter der Allergieambulanz der Universitätsklinik für Dermatologie, Abteilung Immundermatologie und infektiöse Hautkrankheiten (DIAID) der MedUni Wien und Prof. Dr. Rudolf Valenta, Institut für Pathophysiologie, Infektiologoe und Immunologie (CEPII), MedUni Wien über das moderne Verfahren der Allergiediagnostik.

Menschen können auf alles eine Allergie entwickeln und die Zahl jener, die auf Umweltstoffe allergisch reagieren, steigt an. Die Diagnostik ist - vor allem für Kinder - aufwändig.

Seit den 1990er Jahren arbeitet Prof. Dr. Rudolf Valenta, Leiter des Christian Doppler-Labors für Allergieforschung an der MedUni Wien an der Entwicklung des etwa fingernagelgroßen Allergenchips. Dieser vermag mittels eines Tropfen Bluts mehr als hundert Moleküle, auf die Menschen allergisch reagieren können, binnen weniger Stunden zu testen. Andere Allergienachweise gelten demnach laut Valenta bereits als überholt.

Im Rahmen einer Kooperation zur Verfügung gestellt von www.vielgesundheit.at

Die Weltallergiewoche (8. bis 14. April) wurde von der Welt Allergie Organisation (WAO) ausgerufen.

http://www.worldallergy.org/worldallergyweek/

vielgesundheit.at/IS, springermedizin.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben