zur Navigation zum Inhalt

WMW_Skriptum_7_Cover 

PDF-Download
4. Österreichischer Konsensusbericht zur Diagnose und Therapie der Hepatitis B 2009

Konsensus Hepatitis B.pdf (432 KB)

 
Hepatologie 16. Mai 2010

Hepatitis B-Konsensus als kostenfreier Download

Der neue aktuelle Konsensus-Bericht steht allen registrierten Usern kostenfrei zur Verfügung. Dieser beinhaltet die entscheidenden Fortschritte der Behandlung der Hepatitis B und verändert das klinische Management von Patienten mit Hepatitis B in Österreich entscheidend.

Die Hepatitis B ist die häufigste chronische Virusinfektion der Leber. Sie betrifft zumindest geschätzte 350 Millionen Menschen weltweit und ist die häufigste leberbedingte Todesursache. In der letzten Zeit gab es dramatische Entwicklungen sowohl in der Diagnostik als auch in der Medikamentenentwicklung der chronischen Hepatitis B. 

Heute ist die chronische Hepatitis B in der überwiegenden Mehrzahl der Patienten eine gut behandelbare Erkrankung und die wichtigste Herausforderung bleibt die rechtzeitige Identifikation der betroffenen Patienten, bevor diese eine fortgeschrittene Lebererkrankungen mit den assoziierten Komplikationen erleiden. Die rasche Entwicklung der medikamentösen Therapie verlangte nach einer Neufassung der Österreichischen Konsensusempfehlungen zur Behandlung der Hepatitis B, welche bisher nach den Versionen von 1994 und 1998 in ihrer dritten Version von 2005 vorlagen. Alle Kapitel des 3. Konsensus-Statements von 2005 wurden überarbeitet, mit Ausnahme des Kapitels über die Leberbiopsie, welches weiterhin in der Version von 2005 Gültigkeit hat.

Im Speziellen spielen nun virologische Parameter für Behandlungsentscheidungen eine zentrale Rolle, die HBV-Genotypisierung wird nun für die Wahl des Therapeutikums vermehrt in Betracht gezogen und die orale Erstlinientherapie für die chronische Hepatitis B hat sich verändert.

PDF-Download
4. Österreichischer Konsensusbericht zur Diagnose und Therapie der Hepatitis B 2009

Konsensus Hepatitis B.pdf (432 KB)

 

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben