zur Navigation zum Inhalt
 
Hämatologie 1. Dezember 2009

Immunthrombozytopenie

INHALT

  • Einleitung und Definition
  • Epidemiologie
  • Ätiologie
  • Pathophysiologie und Pathogenese
  • Klinische Symptomatik
  • Diagnostik
  • Therapie
  • Prognose und Mortalität
  • Weblinks
  • Literatur
  • Vorbereitungsfragen zur Facharztprüfung

Einleitung und Definition

Die Immunthrombozytopenie (ITP), auch bekannt als idiopathische thrombozytopenische Purpura oder Morbus Werlhof, ist eine erworbene und immunologisch bedingte (hämatologische) Erkrankung, die durch eine isolierte transiente oder persistierende Verminderung der Thrombozytenzahl und eine erhöhte Blutungsneigung gekennzeichnet ist. Da die Definition und Nomenklatur dieses Krankheitsbildes oft sehr heterogen und unpräzise sind, hat sich in den vergangenen Jahren eine internationale Expertengruppe etabliert, um einheitliche Standards der Terminologie, Definition und Kriterien zur Beurteilung des Therapieansprechens zu schaffen. Um hier die Sichtweise der Pathophysiologie hervorzuheben wurde entschieden, die Bezeichnung „immun“ statt „idiopathisch“ zu wählen. Aufgrund des Fehlens oder nur einer leichten Blutungssymptomatik bei vielen Patienten ist die Bezeichnung „Purpura“ meist unangemessen. Von einer „primären“ ITP spricht man, wenn keine offensichtlich triggernde oder zugrundeliegende Ursachen für die Verminderung der Thrombozytenzahl vorhanden sind. Im Gegensatz dazu unterscheidet man eine „sekundäre“ ITP, die alle anderen Formen der ebenfalls immun-mediierten Thrombozytopenien umfasst, die entweder mit einer zugrundeliegenden Erkrankung assoziiert (z.B. infektionsgetriggert) oder medikamentös bedingt sind. Diese Unterscheidung ist wegen des unterschiedlichen Verlaufs und der verschiedenen Behandlungsansätze klinisch relevant, da bei der sekundären ITP die gezielte Behandlung der zugrundeliegenden Ursache im Mittelpunkt steht. Die ITP kann auch anhand der Dauer ihres Bestehens und ihres Schweregrades in verschiedene Phasen unterteilt (neu/frisch diagnostizierte, persistierende, chronische oder schwere ITP) werden. Tabelle 1 fasst die aktuellen Definitionen zusammen.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben