zur Navigation zum Inhalt
 
Gastroenterologie 22. Mai 2014

Diffuse noduläre lymphoide Hyperplasie des Dünndarms mit gewöhnlicher variabler Immundefizienz und Giardiasis: Fallbericht einer seltenen Erkrankung

Die diffuse noduläre lymphoide Hyperplasie (DNLH) des Darms ist eine extrem seltene lymphoproliferative Erkrankung ungesicherter Ätiologie. Typisch für die Erkrankung sind zahlreiche polypoide Knoten in der Mukosa des Dünn- und/oder Dickdarms, die aus benignem hyperplastischem lymphoiden Gewebe bestehen. Es liegen Berichte über ein mit gewöhnlicher passagerer Immundefizienz (CVID) gemeinsames Auftreten vor.
Ein 38-jähriger Patient wurde auf unserer Klinik wegen dyspeptischer Beschwerden aufgenommen. Eine Gastro-Duodenoskopie ergab das Vorliegen einer DNLH im Duodenum. Im bioptischen Material wurde eine noduläre lymphoide Hyperplasie, sowie eine Infektion mit Giardia lamblia festgestellt. Eine suspizierte CVID wurde durch den Nachweis einer signifikant verminderten Gammaglobulinämie bestätigt.
Was die Diagnose und Therapie betrifft, ist die DNLH eine seltene benigne Erkrankung – allerdings unklarer Ätiologie. Bei Patienten mit DNLH sollte zusätzlich zur Histologie ein Screening auf Immundefizienz durchgeführt werden.

Dr. Sehmus Olmez, Mehmet Aslan, Alpaslan Yavuz, Gulay Bulut, Ahmet Cumhur Dulger, Wiener klinische Wochenschrift 9/10/2014

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben