zur Navigation zum Inhalt
 
Gastroenterologie 26. März 2014

Schmerz bei Pankreaserkrankungen

Schmerz ist ein unspezifisches Symptom vieler Erkrankungen. Schmerz kann in seinen Qualitäten und Ursachen näher untersucht und klassifiziert werden. Die spezifischen Schmerzursachen und Schmerzkomponenten können mittlerweile detailliert erfasst werden. Auf Grund dessen muss jede Art von Schmerz bei einer Erkrankung, so auch bei Erkrankungen des Pankreas, spezifisch nach dem jeweiligen Schmerztyp behandelt werden. Bei Pankreaserkrankungen liegen regelmäßig nozizeptive, neuropathische und inflammatorische Schmerzkomponenten vor und spielen zusammen als Schmerzursachen eine Rolle. Langanhaltende und schlecht kontrollierte Schmerzzustände führen zu einer Neuromodulation. Rezente Neuerungen bei der Applikation und im Einsatz von verschiedenen neuromodulatorischen Schmerzmedikamenten stellen neue Therapieansätze dar, die die Hoffnung geben, auch bei schweren, lang anhaltenden und mit konventioneller Schmerztherapie schlecht kontrollierbaren Schmerzsyndromen Erfolge zu erzielen, so auch bei der chronischen Pankreatitis. Im vorliegenden Artikel werden die Schmerzkomponenten, die Therapiestrategien sowie die Algorithmen der Schmerztherapie im allgemeinen und speziell für Pankreaserkrankungen dargestellt. Dies beinhaltet auch neue therapeutische Ansätze und Entwicklungen.

Hana Nechutova, Prof. Petr Dite, Prof. Marketa Hermanova, Ivo Novotny, Ass. Prof. Arnost Martinek, Pavel Klvana, Bohumil Kianicka, Prof. Miroslav Soucek, Wiener Medizinische Wochenschrift 3/4/2014

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben