zur Navigation zum Inhalt
Foto: photos.com
Die Besiedelung des Darms wird derzeit heftig beforscht.
 
Gastroenterologie 3. Mai 2012

Darmbakterien fördern Bildung von Blutgefäßen

Neues von der Darmflora

Die Entdeckung eines Mechanismus zur Bildung von Blutgefäßen im Darm eröffnet Therapieoptionen bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen und Fettleibigkeit.

Forscher haben belegt, dass die Darmflora Blutgefäße in den Darmzotten über etwa das Gewebethromboplastin sprießen lässt, das Starterprotein der plasmatischen Blutgerinnung, das auch von den Epithelzellen im Darm gebildet wird.

Die Darmbakterien verändern zudem die Struktur der Darmzotten über Gerinnungsfaktor-abhängige Signalmechanismen und maximieren die Absorption von Nährstoffen

Reinhardt, C. et al.: Nature 2012; doi:10.1038/nature10893

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben