zur Navigation zum Inhalt
Foto: Brigham Young University
Verheiratete hatten ein um 14 Prozent niedrigeres Mortaliätsrisiko.
 
Gastroenterologie 5. Juli 2011

Ehe erhöht Überleben bei Darmkrebs

Eine neue Studie zeigt, dass Verheiratete mit Kolonkarzinom bessere Überlebenschancen haben als Unverheiratete, und zwar in jedem Stadium der Erkrankung.

Dies gilt sowohl für Männer als auch Frauen. Verheiratete hatten ein um 14 Prozent niedrigeres Mortalitätsrisiko, wie die Forscher vom staatlichen Penn State College of Medicine, Pennsylvania und der konfessionellen Brigham Young University, Provo, Utah, berichten. Diese Einschätzung beruht auf einer Analyse von 127.753 Patientendaten.

Bei Eheleuten werden, wie die Autoren schreiben, Krebserkrankungen generell früher diagnostiziert. Sie sind auch eher bereit, aggressive Behandlungen über sich ergehen zu lassen. Die Forscher argumentieren, dass pflegende Angehörige in kritischen Zeiten wichtig sind, und dass die zusätzliche Unterstützung sich in einem besseren Krankheitsmanagement und in besseren Verläufen widerspiegelt.

Wang, L. et al.: Cancer Epidemiology 2011; doi:10.1016/j.canep.2011.02. 004

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben