zur Navigation zum Inhalt
 
Gastroenterologie 13. April 2010

Der Colitis ulcerosa auf der Spur

Eine Europäische Studie weist eine Mutation des Gens IL17REL bei Patienten mit Colitis ulcerosa nach.

Kieler Wissenschaftler analysierten über 1,8 Millionen Positionen im Erbgut von Betroffenen nach Krankheitsursachen. Dabei konnte unter anderem eine proteinverändernde Mutation im sogenannten IL17REL-Gen auf Chromosom 22 als ursächlich identifiziert werden. Über tausend Patienten mit Colitis ulcerosa und 1.700 Kontrollpersonen hatten sich in Deutschland für eine Teilnahme an der Studie gemeldet. Außerdem wurden über 7.500 Personen aus England, Belgien, Norwegen, Griechenland und Holland in die Studie eingeschlossen. Obwohl es teilweise erhebliche genetische Unterschiede zwischen Patienten aus verschiedenen Bevölkerungsgruppen gibt, wurde die IL17REL-Mutation in allen untersuchten Patientengruppen bestätigt. Laufende Forschungsarbeiten untersuchen derzeit die nähere Funktion des Proteines IL17REL, über das bisher noch sehr wenig bekannt ist.

Quelle: Franke, A. et al.: Nature Genetics 2010; doi: 10.1038/ng.553

CAU Kiel/PH, Ärzte Woche 15 /2010

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben