zur Navigation zum Inhalt
 
Gastroenterologie 16. Februar 2010

Falsche Zellen verwendet

Drei Zelllinien, die in der Forschung über Adenokarzinome des Ösophagus verwendet worden sind, stammen nicht aus der Speiseröhre.

Insgesamt gibt es 13 etablierte Zelllinien, die für Forschungen über Adenokarzinome der Speiseröhre eingesetzt werden. Zellen aus drei dieser Linien stammen aus anderen Tumorentitäten. Betroffen sind die Linien SEG-1, BIC-1 und SK-GT-5. Um die Authentizität der verfügbaren Zelllinien zu bestimmen, hatten Winand Dinjens von der Abteilung für Pathologie der Rotterdamer Erasmus-Universität und Kollegen auf die Daten pathologischer Archive und einschlägiger Genotypisierungen zurückgegriffen. „Experimentelle Resultate, die auf kontaminierten Zelllinien beruhen, haben zu derzeit noch laufenden klinischen Versuchen geführt“, berichten Dinjens und Kollegen. Elf US-Patente seien auf solcher Grundlage erteilt worden und über 100 wissenschaftliche Arbeiten publiziert worden.

Quelle: Boonstra J. J. et al.: Journal of the National Cancer Institute 2009; doi: 10.1093/jnci/djp499

medizin-online-de/PH, Ärzte Woche 7 /2010

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben