zur Navigation zum Inhalt

Peck-Radosavljevic_Markus 
Foto: MedUniWien

Univ.Prof. Dr. Markus Peck-Radosavljevic, MBA (44)

 
Gastroenterologie 5. Jänner 2010

Nachfolger an Medizinischer Universität Wien

Markus Peck-Radosavljevic folgt interimistisch dem langjährigen Leiter der Abteilung für Gastroenterologie und Hepatologie Alfred Gangl, nach. Der gebürtige Oberösterreicher konnte im Laufe seiner bisherigen Karriere sowohl in Klinik, als auch in Forschung und Lehre Akzente setzen.

Auslandsaufenthalte und Weiterbildung

Nach seinem Medizinstudium an der Karl-Franzens-Universität Graz und der Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin habilitierte Peck 1999 an der Medizinischen Fakultät der Universität Wien. Seit 2003 ist Peck Zusatzfacharzt für Gastroenterologie und Hepatologie, seit 2006 für Internistische Intensivmedizin. Wissenschaftliche Auslandsaufenthalte führten ihn an das Institut für Biochemie und Klinik für Kardiologie der Universität Edmonton, Kanada (1987-89) und als Postdoctoral Fellow an das Baylor College of Medicine in Houston, Texas (1991).

In postgraduellen Ausbildungen an der Universität Salzburg, der Donau-Universität Krems und Wirtschaftsuniversität Wien (Health Care Management) vertiefte Markus Peck seine Management-Skills.

Nationale und internationale Fachgesellschaften

Seit Mai 2005 war Peck bereits stellvertretender Abteilungsleiter der Gastroenterologie an der Wiener Uniklinik, seit 2007 ist er Generalsekretär der Österreichischen Gesellschaft für Innere Medizin. Mitgliedschaften in nationalen und internationalen Fachgesellschaften, darunter die „American Association for the Study of Liver Disease“, die “European Association for the Study of the Liver“ und die „American Gastroenterologic Association“ sorgen für internationale Vernetzung.

Wissenschaft und Forschung

Wissenschaftlich beschäftigt sich Peck mit Komplikationen bei fortgeschrittenen Lebererkrankungen, initial hämatologischen Abnormitäten bei Zirrhose und Virushepatitis und seit einigen Jahren vorranging mit molekularen Mechanismen und gezielter Therapie beim hepatozellulären Karzinom.

Zahlreiche Originalarbeiten in Peer-reviewed Journalen brachten ihm Wissenschaftspreise unterschiedlicher internistischer Fachgesellschaften ein. Seinen Expertenstatus verdankt Peck auch seiner Tätigkeit als Principal Investigator und Leiter multizentrischer Studien. Aktuell leitet er klinische Studien zum Hepatozellulären Karzinom und zur Virushepatitis.

Presse MedUniWien/Red

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben