zur Navigation zum Inhalt
 
Gastroenterologie 17. November 2009

Bessere Sicht auf den Darm

Studie: Hochauflösende Koloskopie soll Prävention verbessern.

Die bisherige Koloskopie zeigt Adenome bei 24 Prozent der Patienten. Die HD-Koloskopie verspricht bessere Sensitivität.

Eine neue Art der Koloskopie, die hochauflösende HD-Koloskopie, zeigt jetzt eine signifikant höhere Sensitivität und erhöhte damit die Detektionsrate um 20 Prozent. Dies ist bei einer Gesamtzahl von 14 Millionen Koloskopien jährlich eine große Menge.

Das Neue an der HD-Koloskopie ist, dass sie einen hochauflösenden Videochip und einen HD Monitor benutzt und dadurch die Bildauflösung erhöht. Die oben genannten Ergebnisse lieferte eine Studie aus der Mayo Klinik in Florida, die bei Vorsorge-Koloskopien die beiden Verfahren anhand einer Studiengruppe von 2.430 Personen verglich.

„Basierend auf diesen Daten, scheint es, dass die HD-Koloskopie mehr präkanzeröse Polypen entdecken kann“, erklärt Dr. Anna Buchner. Das bedeutet, dass durch einen flächendeckenden Einsatz von HD-Endoskopen eine bessere Vorsorge für die zweithäufigste Krebserkrankung gewährleistet wäre.

 

 

Quelle: Studie, präsentiert auf dem Jahreskongress des American College of Gastroenterology in San Diego, 28.10.2009

medizin-online.de/PH, Ärzte Woche 39 /2009

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben