zur Navigation zum Inhalt
Foto: photos.com
 
Diabetologie 24. Jänner 2012

Yoga bei Diabetes Typ 2

In einer indischen Studie wurde der Effekt von Yoga auf das Körpergewicht, den Blutdruck, die Blutzuckerkontrolle und den oxidativen Stress bei Patienten mit Typ-2-Diabetes untersucht.

Die 123 Diabetespatienten wurden entweder nur nach Standard behandelt oder praktizierten zusätzlich drei Monate lang Yoga. Im Vergleich zur alleinigen Standardbehandlung erreichten die Probanden durch die zusätzlichen Yoga-Übungen eine Verminderung des Body-Mass-Index(BMI)-Werts sowie eine signifikante Verbesserung der Parameter für den oxidativen Stress und der Blutzuckereinstellung. Viele Untersuchungen sprechen dafür, dass die Zunahme von oxidativem Stress bei Diabetespatienten für die Pathogenese von makro- und mikrovaskulären Komplikationen mitverantwortlich ist.

Nach Meinung der Autoren kann Yoga als effektive Therapie zur Verminderung des oxidativen Stresses bei Typ-2-Diabetes angewandt werden und so möglicherweise Folgeerkrankungen vorbeugen. Als Ergänzung zur Standardtherapie hilft Yoga bei Typ-2-Diabetes, das Körpergewicht zu reduzieren und die Blutzuckerwerte zu verbessern.

Hegde, S. V. et al.: Diabetes Care 2011; doi: 10.2337/dc10-2430

springermedizin.de, Ärzte Woche 4 /2012

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben