zur Navigation zum Inhalt
Foto: photos.com
Schwankungen des Blutzuckers sind aus Tränenflüssigkeit ablesbar.
 
Diabetologie 29. November 2011

Tränen zum Zuckermessen

Statt Blut

In Tränenflüssigkeit lässt sich offenbar der Blutzucker eines Diabetikers bestimmen, das berichten US-Forscher von der University of Michigan.

Sie haben einen elektrochemischen Sensor entwickelt, mit dem sich der Zuckergehalt in Tränen messen lässt. Auch konnten die Wissenschaftler zeigen, dass der Zuckergehalt in den Tränen auch die Schwankungen des Blutzuckers eines Menschen abbildet. Das Gerät könnte Diabetikern künftig Stiche mit der Lanzette in die Fingerkuppe zur Gewinnung von Blut ersparen.

Yan, Q. et al.: Analytical Chemistry 2011; 83 (21): 8341–6; doi:10.1021/ac201700c

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben