zur Navigation zum Inhalt
 
Arbeitsmedizin 16. März 2010

Tödliche Verzweiflung

Suizide bei der französischen Télécom, nun ein Selbstmord bei der Telekom Austria. Der Druck auf Arbeitnehmer in Krisenzeiten steigt ins Unerträgliche. Mobbing verstärkt Stress und Angst.

„Es ist noch viel zu tun beim Führungsstil und beim Betriebsklima“, meint der Präsident der Österreichischen Akademie für Arbeitsmedizin, Dr. Stefan A. Bayer. Gutes Arbeitsklima und guter Führungsstil beugen der Verzweiflung am Arbeitsplatz vor. Prävention und Bekämpfung von Mobbing ist ein wichtiges Feld der Arbeitsmedizin. Arbeitsmediziner im Betrieb können dahingehend wirken, betriebliche Faktoren für Mobbing eher unwahrscheinlich zu machen und sind Ansprechpersonen bei konkreten Problemen.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben