zur Navigation zum Inhalt
 
Innere Medizin 11. September 2008

KHK, HDL und Triglyceride

Patienten mit Herzkranzgefäß-Krankheiten, sehr niedrigem HDL-Cholesterin und hohen Triglycerid-Werten haben eine besonders hohes Risiko, auch an Diabetes mellitus Typ 2 zu erkranken. „Die Erkrankungsrate betrug nach sechs Jahren 17 Prozent, also durchschnittlich rund drei Prozent pro Jahr“, berichtete Prof. Dr. Heinz Drexel, Kardiologe und Lipidologe vom Universitären Lehrspital Feldkirch, seinen Kollegen auf dem Europäischen Kardiologenkongress (ESC) in München. Insgesamt wurden mehr als 500 Patienten untersucht.
Diese neuen Erkenntnisse sind insofern von hoher praktischer Bedeutung, als Diabetes bei Patienten mit koronarer Herzerkrankung die Prognose dramatisch verschlechtert: So steigt bei den Betroffenen die Sterblichkeits- und die Herzinfarkt-Rate auf etwa das Dreifache an.

Bewertung als Vorstufe zum Typ-2-Diabetes

„Die Kombination von niedrigem HDL und hohen Triglyceriden ist also als Typ-2-Diabetes-Vorstufe zu betrachten“, schließt Drexel aus den Studienergebnissen. „Daraus ergibt sich, dass KHK-Patienten routinemäßig bezüglich HDL und Triglyzeride untersucht werden sollten, damit bei Bedarf eine gezielte Therapie eingeleitet werden kann.“

Hinweise auf subklinische Entzündung bei Atherosklerose

Das gleichzeitige Auftreten von niedrigem HDL und hohen Triglyceridwerten, die auch bei der Entstehung von Atherosklerose eine wichtige Rolle spielt, weist aber auch auf eine sogenannte „subklinische“ Entzündung in der Gefäßinnenwand hin, wie die Feldkircher Forscher nachweisen konnten. Drexel: „Diese Erkenntnisse sollten in der Praxis dazu führen, dass die niedrigen HDL- und hohen Triglyceridwerte mit Lebensstil-Änderungen und gegebenenfalls Medikamenten behandelt werden, damit sich der entzündliche arterosklerotische Zustand nicht weiter verschlechtert.“
Als ungünstig werden Triglyceridwerte von mehr als 150 Milligramm pro Deziliter Blut und HDL-Werte unter 50 Milligramm pro Deziliter Blut angesehen. HDL, oft als „gutes“ Cholesterin bezeichnet, hat eine gefäßschützende und entzündungshemmende Wirkung.

B&K/IS

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben