zur Navigation zum Inhalt
 
Innere Medizin 1. Juli 2006

Patienten- und Arzt-bedingte Verzögerung bei der Behandlung von Pancoast-Tumoren

ZIEL DER STUDIE: Beim Pancoast-Tumor wurde mehrfach eine lange Verzögerung der Diagnose und der konsekutiven Therapie berichtet. Die Gründe dieser Verzögerung sind aber bis jetzt nicht ganz klar. Ziel dieser Studie war es, Verzögerungen in der Diagnose und der Therapie des Pancoast-Tumors zu evaluieren und die Ursachen dieser Verzögerungen zu erfassen.

PATIENTEN UND METHODEN: Wir identifizierten Pancoast-Tumoren von Lungenkrebs-Patienten, die der Strahlentherapie-Abteilung eines städtischen Krankenhauses in der Zeit von September 1999 bis August 2004 zugewiesen wurden. Die Patienten-bedingte Verzögerung (Intervall zwischen Beginn der Symptome und Aufsuchen des Arztes) und die Arzt-bedingte Verzögerung (Intervall zwischen Präsentation und Beginn der definitiven Therapie) wurden durch Befragung durch einen strahlentherapeutischen Onkologen und durch Studium der Krankengeschichte erhoben. Die Therapie-Verzögerung wurde als die Summe dieser Verzögerungen definiert und errechnet. Die Aufarbeitung der radiologischen Befunde wurde auf Fehler untersucht. Die Auswirkung solcher Fehler auf den Zeitpunkt der Beginn der Therapie wurde ebenfalls erhoben.

ERGEBNISSE: Die Studienpopulation umfasste 42 Männer und 6 Frauen mit einem mittleren Alter von 65,5 Jahren bei der Erstpräsentation. Die Therapieverzögerung variierte stark (von 38 bis 400 Tage, mit einem Mittelwert von 164,0 Tagen). Die Patienten-bedingte Verzögerung reichte von 0 bis 371 Tage (MW 55,8 Tage) und war für 34% der Therapieverzögerung verantwortlich. Die Arzt-bedingte Verzögerung variierte von 14 bis 349 Tage (MW 108,2 Tage) und entsprach 66% der Therapieverzögerung. Bei den 166 überprüften radiologischen Untersuchungen fanden sich 98 (59%) falsche Befunde bei 28 Patienten (58%). Diese Patienten mussten im Mittel zusätzlich 88,4 Tage auf einen korrekten radiologischen Befund warten, wobei dies für 48% der Arztbedingten Verzögerung verantwortlich war. Die Arzt-bedingte Verzögerung mit radiologischer Fehlinterpretation war daher signifikant (p < 0,05) länger als die Verzögerung mit richtigem radiologischem Befund.

SCHLUSSFOLGERUNG: Die Therapieverzögerung bei Pancoast-Tumoren war relativ lang, wobei ca. 2/3 Schuld der Verzögerungen durch den Arzt verursacht waren. Die Hauptursache der Arzt-bedingten Verzögerung waren falsche radiologische Befunde.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben