zur Navigation zum Inhalt
 
Innere Medizin 28. Juni 2007

Geringe Entlastung der Gelenke

Nordic Walking erfreut sich größter Beliebtheit in der Bevölkerung. Besonders die propagierte Gelenksfreundlichkeit dieses Sports motiviert auch Bewegungsmuffel zum Wandern. Neue Daten aus Österreich bedrohen die Idylle: Die Entlastung für die Gelenke ist weitaus geringer als angenommen – was dem Benefit für Herz und Kreislauf keinen Abbruch tut.

Die bunten Wanderstöcke haben einen wahren Siegeszug hinter sich. Die neue Trendsportart Nordic Walking bringt such ältere Menschen wieder in Schwung. Immer im Hintergrund die These der Gelenksentlastung. Diese soll zwischen 20 und 30 Prozent gegenüber normalem Gehen ausmachen. Zudem wird ein rund 30 Prozent höherer Kalorienverbrauch bei gleicher Gehstrecke propagiert. Nordic Walking wird auch Menschen mit Übergewicht, oder nach Operationen am Bewegungsapparat empfohlen. „Der Boom ist leicht erklärbar“, sagte Dr. Andreas Kranzl, Orthopädisches Spital Wien Speising, im Rahmen des Jahreskongresses der Österreichischen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie. „Es sind weder komplexe Bewegungsabläufe noch besondere Fitness erforderlich.“ Kranzl nahm im Labor für Gang- und Bewegungsanalyse die Motorik beim Nordic Walking genauer unter die Lupe und verglich die Bewegungen, aber auch die Lasten mit jenen beim herkömmlichen Gehen. „Schon die propagierten Entlastungen sollten misstrauisch stimmen“, leitete Kranzl ein. „Die versprochene Gewichtsentlastung durch die Stöcke würde bei einem 70 Kilogramm schweren Sportler eine Stockkraft zwischen 14 und 20 Kilogramm pro Arm ausmachen. Wir haben nachgemessen, die mittlere Stockkraft unserer Probanden, ausgebildete Nordic Walking Instruktoren, betrug 4,7 Kilogramm und ging mit einer Gewichtsentlastung in der Höhe von 5,8 Prozent einher.“ In Bezug auf die für die Belastung ebenso wichtige Bodenreaktionskraft konnte keine Verringerung, sondern nur eine zeitliche Verlagerung im Bewegungsmuster nachgewiesen werden. Das bedeutet, dass Nordic Walking bei gleicher Ganggeschwindigkeit zu keiner wesentlichen Reduktion der Gelenksbelastung führt. Auch für den Kalorienverbrauch war die Bilanz der Wiener Forschungsgruppe ernüchternd, die Erhöhung lag im einstelligen Prozentbereich. „Unerfreulicher als die geringe Entlastung der Gelenke könnte die Botschaft dieser Studie sein, wenn die Daten falsch interpretiert werden“, warnte Kranzl in der anschließend entbrannten Diskussion. „Die positive Wirkung von Bewegung und besonders Nordic Walking darf nicht in Abrede gestellt werden, sondern lediglich das Argument der Gelenksentlastung.“ Herz und Kreislauf freuen sich über jede Bewegung – Nordic Walking bleibt eine wichtige Motivation dazu.

Dr. Alexander Lindemeier, Ärzte Woche 26/2007

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben