zur Navigation zum Inhalt
 
Innere Medizin 1. Juli 2007

STW 5/Iberogast: Multi-Target-Wirkung bei funktioneller Dyspepsie und Reizdarmsyndrom

Funktionelle Magen-Darm-Erkrankungen wie die funktionelle Dyspepsie und das Reizdarmsyndrom sind eine therapeutische Herausforderung, da sie nicht nur durch eine Vielzahl an Symptomen charakterisiert sind, mit zum Teil deutlicher Einschränkung der Lebensqualität für die betroffenen Patienten, sondern auch auf eine Vielzahl unterschiedlicher Ursachen zurückgehen. Für das Arzneimittel STW 5/Iberogast ist die Wirksamkeit bei diesen Erkrankungen in einer Reihe von randomisierten klinischen Doppelblindstudien belegt. Umfangreiche präklinische Untersuchungen der letzten Jahre zeigen, dass die einzelnen Inhaltsstoffe der enthaltenen Pflanzenextrakte in verschiedenen Systemen eine unterschiedliche Wirkung entfalten, und dass die Kombination derselben synergistische Wirkungen und multiple Ansatzpunkte für eine Wirkung aufweist. Dieses Wirkprinzip, das in der Pharmakotherapie der klinischen Medizin weit verbreitet ist, wurde als Multi-Target-Therapie bei der Behandlung funktioneller Erkrankungen eingeführt. Inhaltsstoffe von STW5/Iberogast vermindern die gastrointestinale Hypersensibilität, wirken spasmolytisch auf verkrampfte und tonisierend auf atonische Muskulatur. Zudem wurden eine stimulierende Wirkung bei verminderter Mucus-Sekretion, eine hemmende Wirkung bei erhöhter Magensäuresekretion sowie eine antiinflammatorische Wirkung gezeigt. Diese vielfältigen Wirkungen können die klinische Wirksamkeit von STW 5/Iberogast bei einem breiten Spektrum an Symptomen erklären.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben