zur Navigation zum Inhalt
 
Innere Medizin 1. April 2007

Onkologische Therapie des Harnblasenkarzinoms

M-VAC (methotrexate, vinblastine, doxorubicin and cisplatin) und Cisplatin/Gemzar sind wirksame Therapieschemata in der palliativen Therapie des Harnblasenkarzinoms, und gelten als weitgehend gleichwertig. Unterschiedlich ist jedoch die Verträglichkeit, wobei M-VAC in der Regel mit mehr Toxizität einhergeht. Daher gilt die Behandlung mit Cisplatin/Gemzar derzeit als Standardtherapie. Neoadjuvante cisplatin-basierende Therapie verbessert das Überleben (belegt durch eine Metaanalyse mit 3005 Patienten und 2 randomisierte Studien) und ist daher als state-of-the-art anzusehen. Ein Vorteil der adjuvanten Therapie ist anzunehmen, aber noch nicht erwiesen. Insbesondere bei extravesikaler Manifestation oder fortgeschrittener Erkrankung mit Lymphknoten-Befall ist eine adjuvante Therapie nach Zystektomie im Sinne einer risikoadaptierten Behandlung überlegenswert.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben