zur Navigation zum Inhalt
 
Innere Medizin 1. September 2006

Die metabolischen Effekte von Langzeittraining bei Patienten mit Diabetes mellitus 2

EINLEITUNG: Der Effekt von körperlichem Training in der Behandlung des Diabetes mellitus ist gut etabliert. Die Absicht dieser Untersuchung wares, die Langzeit Effekte von einer 8 monatigen Trainingstherapie auf den Glukose- und Fettstoffwechsel zu untersuchen und dies mit Patienten, die nach 4 Monaten ihr Training beendet hatten, zu vergleichen. METHODIK: Nach einer effektiven 4 monatigen Kraftoder Ausdauertrainingperiode wurden 10 Patienten (5 männlich und 5 weiblich, mittleres Alter ± SE:57,1 ± 1,6a) randomisiert um ein weiteres 4 monatiges kombiniertes Kraft- und Ausdauertraining zu absolvieren, während eine Kontrollgruppe von 10 Patienten (5 männlich und 5 weiblich, mittleres Alter ± SE:56,9 ± 1,6a) ihr Training beendeten. ERGEBNISSE: Langzeitzuckerkontrolle verbesserte sich und das HbA1C fiel von 6,9 ± 0,4 auf 6,2 ± 0,2 bei aktiven Patienten, während bei den Kontrollpatienten das HbA1C von 7,5 ± 0,4 auf 8,7 ± 0,6 anstieg (p = 0,002). Die Basiswerte des Gesamtcholesterins verminderten sich signifikant in der Trainingsgruppe (205,5 mg/dl ± 14,1 auf 177,5 ± 13,3) und stiegen in der Kontrollgruppe (185,9 ± 14,1 auf 220,2 ± 15,8) an [p = 0,004]. Zusätzlich kam es zu einer signifikanten Erniedrigung des LDL-Cholesterins und der Trigliceridwerte (beide p < 0,05) in der Trainingsgruppe verglichen zu den Kontrollpatienten. KONKLUSION: Die Studie zeigte, dass zusätzlich zu einer 4 monatigen Trainingsperiode die Fortführung von Training einen hohen Vorteil mit zusätzlicher Reduktion von Nüchtern Blutzuckerwert, HbA1C, Gesamtcholesterin, LDL-Cholesterin und Trigliceridwerte, sowie Erhöhung des HDL-Cholesterin bei Patienten mit Diabetes mellitus 2 bewirken kann. Dies führt zu einer Reduktion des atherogenen Lipid Profils. Im Gegensatz dazu, kam es bei den Kontrollpatienten, die Ihr Training beendet hatten, zu einer Verschlechterung des atherogenen Lipidprofils und des Zuckerstoffwechsels. Die Ergebnisse dieser Studie zeigten, dass Langzeittraining eine wichtige Rolle in der Behandlung des Diabetes mellitus 2 spielen kann und vielleicht vor der Entwicklung kardiovaskulärer Erkrankungen schützen kann.

Edmund Cauza, Ursula Hanusch-Enserer, Barbara Strasser, Karam Kostner, Attila Dunky, Paul Haber, Wiener Medizinische Wochenschrift

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben