zur Navigation zum Inhalt
 
Innere Medizin 1. Juni 2006

Maligne Gliome – Radiotherapie

Die postoperative Strahlentherapie der hochmalignen Gliome und Glioblastome führt zur Verbesserung der Lokalkontrolle und des Gesamtüberlebens. Eine Rezidivbestrahlung bei hochmalignen Gliomen und Glioblastomen kann im Einzelfall zu einer Lebensqualitätsverbesserung zum Einsatz kommen, wobei die Gefahr der Neurotoxizität und mit dem zu erwartenden Benefits abzuwägen wären.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben