zur Navigation zum Inhalt
 
Innere Medizin 8. Juni 2016

#FliegMitCED: Mahlzeitenangebot für Flugpassagiere mit CED verbessern

Takeda thematisiert unzureichende Bordverpflegung von Flugpassagieren mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED). Mit dem Social Media Tool „Thunderclap“ will das Unternehmen die Öffentlichkeit sensibilisieren.

Für Menschen mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED) können Flüge extrem anstrengend sein, besonders dann, wenn die Fluggesellschaften keine für sie passenden Mahlzeiten anbieten.

Forderungskatalog an Fluggesellschaften

Takeda hat Kontakt mit den führenden europäischen Fluggesellschaften aufgenommen und einen Katalog mit vier Forderungen vorgelegt:

- Anbieten von Online-Informationen über Zutaten der Bordverpflegung, mindestens 48 Stunden vor dem Flug.

- Kennzeichnung der Zutaten in jeder einzelnen Speise und auf jeder individuellen Verpackung einer Speise.

- Größere Auswahl an anti-allergischen Menü-Optionen für Passagiere, die an CED leiden.

- Automatische Reservierung eines Sitzes nahe am WC für Passagiere, die ein „CED-Menü“ bestellen.

Die Forderungen werden von der Österreichischen Patientenorganisation ÖMCCV (Österreichische Morbus Crohn-Colitis Ulcerosa Vereinigung) und von der Schweizerischen Patientenorganisation SMCCV (Schweizerische Morbus Crohn / Colitis ulcerosa Vereinigung) unterstützt.

Stichtag 23. Juni

Als weitere Maßnahme startete Takeda den „Thunderclap #FliegMitCED“. „Thunderclap“ (engl. Donnerschlag) ist eine Art Online-Flashmob. Dieses „Social Media Tool“ bietet die Möglichkeit, in kürzester Zeit eine Botschaft an eine große Anzahl von Menschen zu verbreiten. Je mehr Unterstützung #FliegMitCED erhält, umso stärker wird sich die Botschaft verbreiten. Die Unterstützungserklärung dauert nur 10 Sekunden. Hierzu wird nur ein Facebook-,Twitter- oder Tumblr-Account benötigt. Die Unterstützungserklärung finden Sie hier http://bit.ly/1TXh96R

Stichtag ist der 23. Juni. Wenn die Aktion bis dahin 100 Unterstützer hat, löst „Thunderclap“ einen „Trommelwirbel“ an Tweets und Statusmeldungen mit klar abgestimmten Botschaften aus.

Weitere Informationen
Lou Cloos
Jean-Lou
Tel. 01/524 40 64-705

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben