zur Navigation zum Inhalt
 
Innere Medizin 1. August 2006

Zur Funktion des β3-Adrenozeptors am Herzen: Signaltransduktion, inotroper Effekt und therapeutische

Die β-adrenerge Stimulation ist einer der wichtigsten Regulationsmechanismen kardialer Funktion. Neben β1- und β2-Adrenorezeptoren wurde eine dritte β-Adrenozeptorpopulation im menschlichen Herzen nachgewiesen, der β3-Adrenozeptor. Die Stimulation kardialer β3-Adrenozeptoren führt über eine Ausschüttung von Stickoxid (NO) zu einer Herabsetzung der kardialen Kontraktilität. Dabei wurden verschiedene molekulare Mechanismen β3-adrenerger Aktivierung der endothelialen Stickoxidsynthase (eNOS) in Kardiomyozyten identifiziert. Im gesunden aber auch im insuffizienten Herzen könnte die β3-adrenerge Stimulation einen Schutzmechanismus gegen exzessive catecholaminerge Stimulation, wie sie bei körperlichem und psychischem Stress, sowie bei der Herzinsuffizienz auftritt, darstellen. Aus diesem Grund wird der β3-Adrenozeptor als Zielprotein für die Pharmakotherapie der Herzinsuffizienz diskutiert.

Christian Pott, Dirk Steinritz, Andreas Napp, Wilhelm Bloch, Robert H.G. Schwinger, Klara Brixius, Wiener Medizinische Wochenschrift

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben