zur Navigation zum Inhalt
 
Innere Medizin 1. August 2008

Dünndarmmetastasen eines Bronchialkarzinoms – seltene Ursache einer gastrointestinalen Blutung

GRUNDLAGEN: Bei gastrointestinaler Blutung unklarer Genese muss bei unauffälligem Gastroskopie- und Koloskopiebefund am ehesten an eine Blutung aus dem Dünndarm gedacht werden. METHODIK: Beschrieben wird die Klinik, Diagnostik und Therapie eines 44-jährigen Patienten mit unterer gastrointestinaler Blutung aufgrund zweier großer Dünndarmmetastasen eines fünf Monate zuvor mit kurativem Ansatz resezierten nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinoms (NSCLC). ERGEBNISSE: 40 Monate nach Metastasenresektion besteht kein Hinweis auf ein Tumorrezidiv. SCHLUSSFOLGERUNGEN: Unsere Beobachtung bestätigt das Konzept, dass die Indikation zur operativen Therapie auch bei vollständig resektablen (R0) Fernmetastasen des NSCLC geprüft werden sollte.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben